Sutelstraße 23 • 30659 Hannover-Bothfeld
0511 / 850 35 33 0511 / 850 35 33  •  post@lebensbluete.de
Home > Naturheilkunde

Naturheilkunde-Ausbildungen für Heilpraktiker*innen

Professionell und vielseitig

Als Heilpraktiker*in oder Anwärter*in haben Sie bei uns die Möglichkeit, sich umfassend und fundiert weiterzubilden.

Regelmäßig bieten wir rund 40 naturheilkundliche Fachausbildungen, Praxis- und Schwerpunktseminare in unserem Kursplan an. Auf diese Weise können Sie sich sowohl therapeutisches Basiswissen aneignen als auch Ihre Therapiekonzepte individuell erweitern.

Das Spektrum unserer Naturheilkunde-Ausbildung reicht von klassischen naturheilkundlichen Therapien über alternative Diagnoseverfahren und Körpertherapie Ausbildungen bis hin zu Energiearbeit.

Naturheilkunde – Ausbildungen zu Heilpraktiken in Hannover: Öl & Kräuter

Unsere Naturheilkunde-Ausbildung & -Fortbildung
geballte Kompetenz für Ihre Praxis

Als Heilpraktiker*innen dürfen wir in Deutschland eine Vielzahl von Therapieformen ausüben. Diese können sowohl aus dem naturheilkundlichen, dem alternativmedizinischen als auch aus dem psychotherapeutischen Bereich stammen.

Die Heilpraktiker-Ausbildung allein befähigt allerdings noch nicht dazu, bestimmte Therapien und Methoden in der Naturheilpraxis einzusetzen.

Um Ihrer Sorgfaltspflicht zu genügen, benötigen Sie neben fundierten Fachkenntnissen auch praktische Erfahrung in den Naturheilverfahren und Heilpraktiken, die Sie in Ihrer Praxis anbieten möchten.

Wir unterstützen Sie dabei mit unseren Heilkunde-Ausbildungen, -Fortbildungen und -Seminaren zu unterschiedlichen Therapieschwerpunkten – zum Beispiel im Bereich der Homöopathie, der Ernährungstherapie oder auch in der Phytotherapie.

Als Heilpraktiker*in oder Anwärter*in haben Sie neben den Ausbildungen zu naturheilkundlichen Therapien und Verfahren auch Zugang zu den umfangreichen psychotherapeutischen Weiterbildungen an unserer Schule für Naturheilkunde.


Naturheilkundliche Fachausbildungen

Naturheilkundliche Fachausbildungen – individuell gut aufgestellt

Ihr Wissen fortlaufend zu vertiefen, gehört für Heilpraktiker*innen zum Berufsalltag. Um Ihnen eine individuelle Auswahl zu ermöglichen, gibt es bei uns keine in die Heilpraktikerausbildung integrierte Fachausbildung.

Alle Ausbildungen sind eigenständig aufgebaut, so dass Sie mit der Auswahl aus unserem Baukastensystem Ihr Therapieangebot nach Ihren persönlichen Wünschen und Vorstellungen in ganz unterschiedliche Richtungen erweitern können.

Einen Schwerpunkt an unserer Schule bilden die klassischen naturheilkundlichen Therapieverfahren wie Homöopathie, Phytotherapie und Schüßler-Salze. Auch der Bereich Ausleitung, Ernährungstherapie und Darmgesundheit spielt bei der ganzheitlichen Therapie eine immer größere Rolle.

An unserer Schule für Naturheilkunde haben Sie die Möglichkeit, alternativmedizinische Massagetechniken zu erlernen. Ebenso bieten wir Körpertherapie-Ausbildungen, beispielsweise Kinesiologie und Energiearbeit an.

Die Naturheilkunde-Weiterbildung umfasst außerdem verschiedene Diagnoseverfahren, mit denen Sie den Blick auf Ihre Patient*innen schärfen können und gesundheitliche Beschwerden aus einer neuen Perspektive betrachten werden.

Zu diesen Diagnoseverfahren gehört zum Beispiel die Irisdiagnostik. Sie gewährt Einblicke in die meist verborgenen Erbinformationen, Konstitutionen und Krankheitsdispositionen eines Menschen.


Naturheilkundliche Praxisseminare & Schwerpunktseminare

Naturheilkundliche Praxisseminare – von Therapeut*innen für Therapeut*innen

Unsere naturheilkundlichen Praxisseminare behandeln kleinere, aber sehr wichtige Themen aus der Naturheilkunde. Hier vermitteln Ihnen die jeweiligen Dozent*innen Erfahrungen aus ihrer eigenen Praxis, zum Beispiel zur Hildegardmedizin, zu Chakren in der Heilpraxis oder zum Säure-Basen-Haushalt. Auch fast vergessenen „Schätzen“ wie Wickeln & Auflagen oder Großmutters Hausapotheke widmen wir eigene Praxisseminare.

Diese naturheilkundlichen Weiterbildungen sind so aufgebaut, dass Sie innerhalb sehr kurzer Zeit viel Handwerkszeug erhalten, mit dem Sie praktisch arbeiten können.

Die Seminare begleiten zum einen unsere Heilpraktikerausbildung und die intensive Prüfungsvorbereitung an unserer Schule. Das hier vermittelte praktische Wissen ist eine wertvolle Ergänzung zum theoretischen Unterricht.

Zum anderen möchten wir mit unseren Weiterbildungen aber auch Kolleg*innen ansprechen, die sich ganzheitlich fortbilden wollen.

Allen, die in naturheilkundliche Therapien zunächst einmal hineinschnuppern möchten, legen wir unsere Einführungsseminare ans Herz. Hier erfahren Sie in einem eintägigen, intensiven Seminar das Grundlegende zu unterschiedlichen Verfahren, etwa zu Ausleitung, Bach-Blüten, Ayurveda oder Irisdiagnostik.

Im Anschluss daran können Sie in Ruhe überlegen, ob Sie die gewonnenen Kenntnisse in einer Fachausbildung vertiefen möchten, um sie in der Praxis einsetzen zu können.

Naturheilkundliche Schwerpunktseminare – konzentriertes Wissen

Als Vorbereitung auf die Heilpraktikerprüfung und den Praxisalltag haben wir unsere Schwerpunktseminare entwickelt. Hier behandeln wir Beschwerdebilder, die in der Naturheilpraxis besonders häufig vorkommen, wie Hautkrankheiten, Kopfschmerz & Migräne oder Schlafstörungen. Sie lernen in diesen Naturheilkunde-Weiterbildungen unterschiedliche ganzheitliche Therapiekonzepte und deren Anwendung zum entsprechenden Beschwerdebild kennen.

Das ist auch für HP-Anwärter*innen wichtig, weil bereits in der Prüfung vor dem Gesundheitsamt erwartet wird, dass angehende Heilpraktiker*innen nicht nur korrekte Diagnosen stellen, sondern auch spezifische Behandlungsvorschläge machen können und diese sicher beherrschen.

Selbstverständlich sind die Schwerpunktseminare auch für Heilpraktiker*innen offen, die schon praktizieren und ihr Therapiespektrum auf diese Weise erweitern möchten!

Die Seminare sind lebendig und praxisnah, denn unsere Dozent*innen sind in der Regel Heilpraktiker*innen in eigener Heilpraxis und lassen Beispiele aus ihrem reichen Erfahrungsschatz in den Unterricht einfließen.


Gemeinsam zum Erfolg

Theorie ist wichtig, aber ohne Praxis geht es nicht. Deshalb spielt in unseren Fachausbildungen das Üben eine große Rolle.

Das lebendige Lernen sorgt dafür, dass Sie in Ihren neu erworbenen Kenntnissen schnell sattelfest werden. In kleinen Gruppen werden Anamnesen erarbeitet, Diagnosen gestellt und Therapiekonzepte entwickelt. Natürlich wird auch in den Körpertherapie-Ausbildungen viel praktisch geübt.

Diese intensive Zusammenarbeit funktioniert aus unserer Erfahrung heraus im Klassenverband am besten. Daher unterrichten wir in allen Fachausbildungen in festen, kleinen Gruppen über die gesamte Kursdauer. Die Kursplätze für die Praxis- und Schwerpunktseminare sind ebenfalls entsprechend begrenzt.

Denn wir wünschen uns für Sie eine angenehme Lernatmosphäre und einen vertrauensvollen Austausch mit Ihren Mitschüler*innen und Dozent*innen.


Nachweis Ihrer Fortbildungspflicht

Die erfolgreiche Teilnahme an einer unserer Fachausbildungen bestätigen wir Ihnen zum Abschluss mit dem Lebensblüte-Zertifikat. Für ein Praxis- oder Schwerpunktseminar erhalten Sie auf Wunsch eine Teilnahmebestätigung.

Mit dem Lebensblüte-Zertifikat oder der Teilnahmebestätigung können Sie die Wahrnehmung Ihrer Fortbildungspflicht nachweisen.

Der Nachweis Ihrer absolvierten Fortbildungszeiten ist dabei gleichbedeutend mit den an anderen HP-Weiterbildungsinstituten häufig anzutreffenden Fortbildungspunkten.


^