Sutelstraße 23 • 30659 Hannover-Bothfeld
0511 / 850 35 33 0511 / 850 35 33  •  post@lebensbluete.de
Home > Heilpraktikerausbildungen

Heilpraktikerausbildungen an der Lebensblüte

Ihr Weg zur Heilerlaubnis

Seit mehr als 15 Jahren bilden wir an der Lebensblüte erfolgreich Vollheilpraktiker*innen (HP) und Heilpraktiker*innen für Psychotherapie (HPP / HP Psych) aus.

Mit unseren Heilpraktikerausbildungen bereiten wir Sie umfassend auf die amtsärztliche Prüfung vor dem Gesundheitsamt vor. Dabei können Sie für Ihre Prüfungsvorbereitung zwischen verschiedenen Ausbildungsmodellen wählen.

Heilpraktiker-Ausbildungen – Gedenktafel Paracelsus (Arzt, Naturforscher & Philosoph)

Staatliche Zulassung

Wer in Deutschland heilkundlich tätig sein möchte, benötigt dafür eine staatliche Zulassung – entweder mit der Approbation als Arzt oder Ärztin oder als überprüfte*r Heilpraktiker*in. Im Bereich der Psychotherapie dürfen ausschließlich Psychologische Psychotherapeut*innen und Heilpraktiker*innen für Psychotherapie arbeiten.

Ohne Heilerlaubnis ist es nicht gestattet, beispielsweise homöopathisch, phythotherapeutisch oder auch psychotherapeutisch tätig zu werden.

Die bestandene amtsärztliche Überprüfung vor dem Gesundheitsamt und die damit erworbene Heilerlaubnis gibt Ihnen den sicheren rechtlichen Rahmen für die Arbeit mit Ihren Patientinnen und Patienten.


Ausbildungsmodelle

Neben den Ausbildungszielen HP und HPP haben Sie bei uns die Wahl zwischen verschiedenen zeitlichen Ausbildungsmodellen, die sich in den beiden Ausbildungsrichtungen bewährt haben. Damit können Sie den Unterricht möglichst entspannt auch berufsbegleitend so besuchen, wie es Ihnen am besten gefällt.

Außerdem können Sie bei uns verkürzte, intensive Vorbereitungskurse besuchen, wenn Sie bereits berufliche Vorkenntnisse mitbringen. So haben Sie beispielsweise als sektorale*r Heilpraktiker*in Physiotherapie die Möglichkeit, die kompakte Ausbildung Vollheilpraktiker*in an der Lebensblüte zu absolvieren.

Die Ausbildung Heilpraktiker*in für Physiotherapie und Kurse für andere sektorale Heilpraktiker*innen bieten wir nicht an.

In unseren Heilpraktikerausbildungen lernen Sie intensiv das gesamte Wissen, das Sie für das Bestehen der Heilpraktikerprüfung benötigen.

  • Vollheilpraktiker*in (uneingeschränkte Heilerlaubnis)

    Die Ausbildung Voll-Heilpraktiker*in können Sie im Morgen- oder im Abendkurs besuchen.

    Sie absolvieren die 2-jährige Ausbildung Voll-Heilpraktiker*in. Wenn Sie bereits Heilpraktiker*in für Physiotherapie sind, können Sie die auf 13 bis 15 Monate verkürzte Version (Upgrade für HP Physiotherapie) wählen.
    In beiden Ausbildungen sind alle prüfungsrelevanten Sonderseminare enthalten.

    Mit unserer bewährten Pruefungsvorbereitung in der Prüfungsschmiede lassen wir Sie nach der Kernphase Ihrer Ausbildung nicht allein. Wir betreuen Sie mit unserer Prüfungsschmiede in Ihrer der Ausbildung folgenden Prüfungslernphase intensiv und aktiv bis zur amtsärztlichen Überprüfung.

    Im Endspurt vor der Prüfung haben Sie an der Lebensblüte außerdem die Möglichkeit, unter realen Bedingungen eine schriftliche und mündliche Prüfungssimulation zu absolvieren.

    Die Prüfungsseminare und damit auch die Simulationen sind wie die Prüfungsschmiede bereits in Ihren Ausbildungskosten enthalten.

  • Heilpraktiker*in für Psychotherapie (sektoral eingeschränkte Heilerlaubnis)

    Für die Ausbildung Heilpraktiker*in für Psychotherapie haben Sie die Wahl zwischen Unterricht im Morgenkurs, im Abendkurs, als Wochenendausbildung und im Intensivkurs mit Blockunterricht.

    Mit dieser Ausbildung, die wir auch als Online-Kurs HP Psych anbieten, bereiten wir Sie auf die amtsärztliche Überprüfung im Beruf „Heilpraktiker*in für Psychotherapie“ vor.
    Sie können die Prüfungsvorbereitung ohne Vorkenntnisse absolvieren.

    Wenn Sie bereits beruflich in diesem Kontext (z. B. Psychiatrie, Psychologische Beratung, Telefonseelsorge) arbeiten oder gearbeitet haben, steht Ihnen auch unser Intensivkurs HP Psych offen.

    Auch in den Heilpraktikerausbildungen für Psychotherapie sind mündliche und schriftliche Prüfungssimulationen unter realen Bedingungen enthalten.


Inhalte der Heilpraktikerausbildungen

Sie lernen in unseren Heilpraktikerausbildungen das gesamte für Ihre Prüfung benötigte Fachwissen.

In der amtsärztlichen Überprüfung als Vollheilpraktiker*in vor dem Gesundheitsamt wird unter anderem erwartet, dass Anwärter*innen nicht nur fundierte schulmedizinische Kenntnisse beispielsweise in Anatomie und allgemeiner Krankheitslehre, in Infektions- und Gesetzeskunde vorweisen können, sondern auch Anamnesen durchführen und Differenzialdiagnosen stellen.

Die Ausbildung HP Psych orientiert sich an den schulmedizinischen Inhalten der psychiatrischen Facharztausbildung und dem derzeit gültigen ICD-10.

In beiden Prüfungsrichtungen (HP und HP Psych) müssen Anwärter*innen außerdem zeigen, dass sie medizinische bzw. psychiatrische Notfälle sicher erkennen und korrekt handeln. Darüber hinaus müssen sie in der Lage sein, ihre Patient*innen gemäß ihrer Diagnose zu behandeln, also bereits fundierte therapeutische Kenntnisse vorweisen.

Therapieverfahren sind in den Heilpraktikerausbildungen nicht integriert, sondern werden in gesonderten Fachausbildungen und Weiterbildungen vermittelt. Da in den Prüfungen auch Behandlungsvorschläge und -konzepte erwartet werden, empfehlen wir unseren Schüler*innen, sich bereits während der Ausbildung entsprechende Grundkenntnisse anzueignen, sofern sie diese noch nicht mitbringen.

Unser Kursplan umfasst neben zahlreichen Qualifikationen in Naturheilkunde, z. B. Phytotherapie oder Homöopathie, auch verschiedenste Ausbildungen und Seminare zu Methoden der Psychotherapie, z. B. Systemische Therapie oder Traumatherapie.

So haben Sie an der Lebensblüte die Möglichkeit, Ihr persönliches Fachwissen für ein stimmiges Therapiekonzept individuell zusammenzustellen.


Unterricht im Klassenverband ohne ständige Schülerwechsel

Unser Präsenzunterricht findet seit jeher im Klassenverband statt. Dieses Konzept, mit dem ständige Schülerwechsel vermieden werden, hat sich aus unserer Sicht hervorragend bewährt. Wir stellen auf diese Weise sicher, dass die Lernenden stets auf demselben Wissensstand sind.

Außerdem bringt diese Art des gemeinsamen Lernens Ruhe und Kontinuität in die Ausbildung und fördert die Bildung von Freundschaften – und von Lerngruppen. Diese sind in der Prüfungsvorbereitung von unschätzbarem Wert!


Wenn Sie Ihr Wissen an anderen Schulen oder im Selbststudium erworben haben, können Sie dieses in unseren offenen Prüfungsseminaren weiter vertiefen.

Auch unser aktiv betreutes Prüfungslernen steht Ihnen als Externe*r mit unserer offenen Pruefungsvorbereitung (Prüfungsschmiede) zur Verfügung.


Kosten & Förderung

Die genauen Kosten für die Ausbildungen und mögliche Ratenzahlungen finden Sie auf der jeweiligen Kursseite.

Es gibt bei uns keine „versteckten“ Kosten, wie z. B. Einschreibgebühr, gesondert abzurechnendes Repetitorium oder Kopierkosten. Nur die Kosten für Lehrbücher und Prüfungsgebühren fallen zusätzlich zu den Ausbildungskosten an.

Es besteht die Möglichkeit der Förderung der Heilpraktiker-Ausbildung mit der Bildungsprämie.


Berufsbild

Was ist ein*e Heilpraktiker*in? Wie unterscheiden sich Heilpraktiker*innen von ihren sektoralen Kolleg*innen?

Diese und andere wichtige Fragen zum Beruf der Heilpraktikerin / des Heilpraktikers beantworten wir ausführlich auf der Detailseite zum Berufsbild Heilpraktiker*in.


Amtsärztliche Überprüfung

Um als Heilpraktikerin oder Heilpraktiker tätig werden zu können, benötigen Sie die „Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung“ (Heilerlaubnis). Diese erhalten Sie nach Ihrer bestandenen, amtsärztlichen Überprüfung:
Ablauf, Inhalte und Voraussetzungen zur Heilpraktikerprüfung


Weitere Beratung zur Heilpraktikerausbildung

Wenn Sie weiteren Beratungsbedarf haben, sind wir unter 0511 / 850 35 33 0511 / 850 35 33 oder über die gerne für Sie da.

^