Schule für Naturheilkunde
Sutelstraße 23, 30659 Hannover-Bothfeld  •  0511 / 850 35 33  •  0511 / 850 35 33  •  post@lebensbluete.de

Ausbildung Integratives Releasing (Loslassen)
irelease® nach Christof Langholf

Integral-psychologische Therapie und Stressreduktion

Im Sinne der Integralen Psychologie und Psychotherapie nach Ken Wilber und anderen Autoren verbindet das Integrative Releasing das Menschenbild universeller, spiritueller Bewusstseinsforschung mit breit gefächertem Wissen moderner Psychologie und Therapie.


Was ist Integratives Releasing?

  • Loslassen: Die Releasing-Methode nach Lindwall

    Gesundheit und innere Balance brauchen immer wieder das Loslassen von „alten Wahrheiten“, die uns heutzutage eher belasten, als dass sie uns dienen. Dieses in praktischer Lebensphilosophie und Bewusstseinsarbeit oft betonte Prinzip des Loslassens übersetzt das Releasing nach Lindwall in eine ganz konkrete Therapiemethode.
    In der klassischen Form des Releasings wird der Klient vom Therapeuten in einen Entspannungszustand bzw. eine leichte therapeutische Trance geführt. Auf diese Weise entsteht ein vertiefter Selbst-Kontakt, in dem belastende Emotionen und ihre Ursprünge in „unerlösten Erinnerungen“ wahrgenommen werden können. Begrenzende Selbstbilder sowie innere Haltungen und Konzepte, die Stress und Anspannung erzeugen, können erkannt werden.
    In einem zweiten Schritt werden sogenannte Releasing- bzw. Loslasssätze formuliert und vom Klienten ausgesprochen. Durch sie werden die erkannten Muster (Emotionen, Glaubenssätze, Reaktionsmuster) aus der Verankerung im Unterbewusstsein und Körpergedächtnis gelöst. Sehr häufig ist mit dem Loslassen ein unmittelbares Gefühl innerer Befreiung und körperlicher Entspannung verbunden.
    Die Ausrichtung auf Liebe und Wertschätzung für alle Wesen sowie die Einbeziehung von intuitiver Wahrnehmung und Inspiration aus dem transpersonalen Bewusstseinsraum (dem sogenannten Höheren Bewusstsein) sind weitere Grundpfeiler der Releasing-Methode nach Lindwall.

  • Erweiterung: Integratives Releasing nach Christof Langholf

    In Ergänzung und Erweiterung der spezifischen Lösungstechniken des Ende der 70er Jahre entwickelten Releasings nach Dr. Elmar Edward Isa und Ruth Yolanda Lindwall integriert das von Christof Langholf gelehrte Integrative Releasing (irelease®) Vorgehensweisen und therapeutische Werkzeuge aus Meditation, Hypnotherapie, kognitiver Verhaltenstherapie, Körpertherapie, Imaginationsverfahren, systemischer Therapie (Familienstellen) und anderen Therapiemethoden.


Einsatzgebiete

Das Releasing kann grundsätzlich im Rahmen einer Releasing-Sitzung zur Tiefenentspannung genutzt werden.
Zudem kann das Bewusstmachen und Loslassen von begrenzenden inneren Haltungen mit Hilfe von Releasingsätzen und heilsamen Affirmationen auch im therapeutischen Gespräch oder während anderer therapeutischer Anwendungen eingesetzt werden.

Besonders empfehlenswert ist das Integrative Releasing für die Therapie emotionaler Belastungen aus der perinatalen Phase und Kindheit, bei depressiven Verstimmungen und anderen affektiven Störungen sowie bei der Bearbeitung der seelischen Seite von körperlichen Verspannungen, Krankheiten und Symptomen.

Auch in der therapeutischen Unterstützung von Menschen in Lebenskrisen und Phasen von Umbruch und Neuorientierung, bei der Verarbeitung von Trennungen, Trauer und Verlust und zur Förderung von Selbstwert und Persönlichkeitsentwicklung leisten ausgebildete Releaser einen wertvollen Beitrag.
Darüber hinaus wird die Releasing-Methode in der psychosozialen Selbsthilfe, Geburtsvorbereitung und Sterbebegleitung eingesetzt.

Mit der zentralen Lösungstechnik des Releasings können Therapeuten häufig auch die Wirksamkeit anderer Formen therapeutischer Arbeit erhöhen.


Inhalte der Ausbildung

„Integratives Releasing: Integral-psychologische Therapie und Stressreduktion“

A. Grundlagen aus Theorie und Forschung

  • Grundlegende Konzepte der Integralen Psychologie
  • Neurobiologische Grundlagen
  • Entstehung und Heilung von Entwicklungstraumata
  • Persönliche und systemische Schattenanteile integrieren
  • Gefühle und Körper: Entspannung durch emotionale Integration
  • Anwendungs- und Grenzbereiche Integrativen Releasings

B. Therapeutische Praxis

  • Basiselemente der Integrativen Releasing-Methode: Entspannungsverfahren, fokussierte Aufmerksamkeit (leichte Trance), Anbindung an das „Höhere Bewusstsein“, therapeutisch wirksame Releasingsätze und Affirmationen
  • Fragetechniken: Selbstwahrnehmung des Klienten fördern
  • Rückführungstechniken: Muster an ihrer Wurzel auflösen
  • Der Atem als wirksames therapeutisches Instrument
  • Imaginationen als heilsame Kraft
  • Arbeit mit jüngeren Ichs (Inneres Kind)
  • Systemische Ursachen für Krankheiten erkennen und lösen
  • „Unerlöste Erinnerungen“: Neurobiologische Vervollständigung durch Bewegung und Sprache
  • Kopf, Rücken, Hals, Bauch, Blase, Eierstöcke und Co.: Seelische Dynamiken hinter spezifischen Körpersymptomen erkennen und releasen (loslassen)

C. Therapeutische Präsenz: Als Therapeut ein heilsamer Raum sein

  • Bedeutsamkeit der therapeutischen Beziehung
  • Achtsamkeit und Meditation: Formen spiritueller Praxis für integrale Therapeuten
  • Zentrierung im Herzen: Liebendes Mitgefühl und Nicht-Anhaftung
  • Tuning in: Einübung eines erhöhten Präsenzzustandes, „Instrument“ sein
  • Echtheit und Selbstkontakt, ganzheitlich in Resonanz sein (Total listening, Gegenübertragung)
  • Zusammenspiel von Wissen und Intuition
  • Feinfühlig (sensitiv, hellfühlig) wahrnehmen
  • Umgang mit Widerstand
  • Abgrenzung und Selbstfürsorge

Zur Ausbildung gehören außerdem eigenständig durchgeführte Probesitzungen, Supervision, Selbsterfahrung durch eigene Releasingsitzungen sowie eine Abschlussaufgabe.


Kursinformationen

Die Teilnahme an der Fachausbildung ersetzt keine Psychotherapie. Die Bereitschaft und Motivation zu eigener therapeutischer Selbsterfahrung sowie Offenheit für die spirituelle Dimension der Seele werden vorausgesetzt.

Wichtig:
Die Basis integral-psychologischer Heilkunst liegt vor allem in der Person des Therapeuten / der Therapeutin und deren Fähigkeit, mit der eigenen Präsenz einen „heilsamen Raum“ zu verkörpern.
Die Ausbildung legt daher neben der Vermittlung therapeutischen Wissens einen großen Schwerpunkt auf die persönlich-spirituelle Entwicklung der Teilnehmenden und auf das Verständnis heilsamer innerer Haltungen. Alle Teilnehmenden sollten die Bereitschaft zu einer mindestens 10 - 20-minütigen täglichen meditativen Praxis mitbringen, die individuell gestaltet sein kann.

DozentChristof Langholf, Diplom-Psychologe & Heilpraktiker (Psychotherapie)
Dauer144 Zeitstunden (192 Unterrichtsstunden à 45 Minuten)
Termine28./29.05.2020, 11./12.6., 09./10.07., 17./18.09., 22./23.10., 12./13.11., 10./11.12.2020, 21./22.01.2021, 04./05.03.2021
Do. 09.00 - 17.00 Uhr, Fr. 10.00 – 18.00 Uhr
Kosten1.440,- Euro inkl. Lehrskript und Zertifikat
(Ratenzahlung 10 Monate à 150,- Euro ist möglich)

Kostenfreie Infoabende für die Ausbildung „Integratives Releasing - irelease®“ finden am 13.03.2020 und am 24.04.2020 um 18.00 Uhr statt. Bitte melden Sie sich für den Infoabend an.
Unabhängig von den Infoabenden können Sie sich jederzeit zur irelease-Ausbildung anmelden.