Schule für Naturheilkunde
Sutelstraße 23, 30659 Hannover-Bothfeld  •  0511 / 850 35 33  •  0511 / 850 35 33  •  post@lebensbluete.de

Gesprächspsychotherapie - Ausbildung

Ausbildung „Klientenzentrierte Gesprächspsychotherapie nach Carl R. Rogers“

Die Gesprächstherapie nach Carl R. Rogers als Therapieform der Humanistischen Psychologie wird auch Gesprächspsychotherapie, non-direktive, klientenzentrierte Gesprächspsychotherapie oder klientenzentrierte Psychotherapie genannt. Klientenzentriert bedeutet, dass die Klient*innen selbst im Mittelpunkt des therapeutischen Prozesses stehen, nicht ihr Problem und auch nicht die Therapeut*innen. Als Therapeut*in arbeiten Sie auf Augenhöhe mit den Klient*innen zusammen und üben keinerlei Autorität aus.


Die Klientenzentrierung

Die klientenzentrierte Psychotherapie ist eine Methode, die eigentlich keine ist. So paradox es klingt: Ihr Begründer Carl R. Rogers ging davon aus, dass die Wirkung einer Therapie nicht auf einer speziellen Methode basiert, sondern vor allem auf der besonderen Art der Beziehung zwischen Therapeut*in und Klient*in.

Damit sich ein Mensch optimal entfalten und gemäß seiner eigenen, inneren Ordnung genesen kann, müssen Therapeut*innen in der klientenzentrierten Psychotherapie bestimmte Grundhaltungen in der Beziehung leben. Dadurch wird die Selbstentfaltung der Klient*innen ermöglicht, z.B. durch bessere Selbstwahrnehmung und -akzeptanz.

Es handelt sich bei der Gesprächspsychotherapie also nicht um eine besondere Rhetorik oder Methodik, sondern um das Schaffen von idealen Voraussetzungen in einem geschützten Rahmen durch die klientenzentrierte Gesprächsführung, unter denen Klient*innen ihrem angeborenen Streben nach Weiterentwicklung folgen können.

Klient*innen werden frei, sie selbst zu sein und sich von übernommenen Werten zu lösen. Dadurch heilen sie sich letzten Endes selbst. Die Klient*innen tragen bereits alle Ressourcen in sich, die sie dafür brauchen. Therapeut*innen sind die Begleitung auf diesem Weg.

Menschen erfahren und lernen in der klientenzentrierten Psychotherapie, ihre bereits vorhandenen, aber verborgenen Fähigkeiten zur Selbstentfaltung zu entwickeln, eigenständig Lösungen für ihre Probleme zu finden, eine Krise oder eine schwierige Lebenssituation zu bewältigen, um so zu größerer Selbstkongruenz gelangen zu können (Persönlichkeitswachstum).


Inhalte der Ausbildung

In der Ausbildung zur Gesprächstherapie erfahren Sie,

  • wie eine therapeutische Beziehung gemäß des klientenzentrierten Ansatzes der Gesprächstherapie im Idealfall gestaltet sein sollte,
  • welche Grundhaltungen für die klientenzentrierte Gesprächsführung nötig sind und
  • wie sie erreicht werden.

Sie werden durch die Ausbildung bei der Lebensblüte Hannover außerdem in die Lage versetzt, Ihre eigene Wahrnehmung und Sensibilität als entscheidenden Bestandteil einer helfenden Kompetenz zu begreifen und zu erleben.


Kursinformationen „Klientenzentrierte Gesprächstherapie“

Dozentin
Ariane Grünberger, Heilpraktikerin (Psychotherapie)
Dauer
140 Zeitstunden (186 Unterrichtsstunden à 45 Minuten)
Termine
12./13.09.2020, 10./11.10., 07./08.11., 05./06.12.2020, 23./24.01.2021, 20./21.02., 20./21.03., 17./18.04., 08./09.05. und 12./13.06.2021
10 Wochenenden Sa./So. 10.00 - 17.00 Uhr
Kosten
1.580,- Euro inkl. Lehrskript und Zertifikat
(Ratenzahlung 10 Monate à 165,- Euro ist möglich)

Der kostenfreie Infoabend für die Ausbildung „Klientenzentrierte Gesprächspsychotherapie nach Carl R. Rogers“ findet am 03.07.2020 um 18.00 Uhr in der Lebensblüte Hannover statt. Bitte melden Sie sich dafür an.
Unabhängig vom Infoabend können Sie sich jederzeit zur Ausbildung anmelden.

Anmeldung Infoabend
▲⮝⮭